ERBRECHT

Das Erbrecht, das dem Bürgerlichen Recht unterliegt, ist ein komplexes Thema. Wir möchten Ihnen hierzu im Nachfolgenden einen kurzen Überblick vermitteln.

Wenn kein rechtsgültiges Testament vorliegt, bestimmt die gesetzliche Erbfolge über die Verteilung des Vermögens des verstorbenen Menschen. Hat der/die Verstorbene eine letztwillige Verfügung (Testament/Erbvertrag) hinterlassen, so ist die gesetzliche Erbfolge nur hinsichtlich des Pflichtteils, der den Verwandten und Lebenspartnern prinzipiell zusteht, anzuwenden. Der Pflichtteil besteht in diesem Fall in der Hälfte des Wertes des gesetzlichen Erbteils.

Mit der gesetzlichen Erbfolge werden die Erben aus dem Kreis der Verwandten des Erblassers bestimmt.
Verwandt mit dem Erblasser ist jede Person, die von ihm (Kinder, Enkel, Urenkel etc.) oder von derselben dritten Person abstammt (Eltern, Großeltern, Geschwister, Onkel, Neffe etc.). Die Klassifizierung der Verwandten als Erben erfolgt in Erbenordnungen, gesetzlich unterteilt wie folgt:

  • Erben erster Ordnung:
    Kinder, Enkel, Urenkel etc.
  • Erben zweiter Ordnung:
    Vater, Mutter, Schwester, Bruder, Neffe, Nichte, Großneffe, Großnichte etc.
  • Erben dritter Ordnung:
    Großvater, Großmutter, Onkel, Tante, Cousin, Cousine etc.
  • Erben vierter Ordnung:
    Urgroßvater, Urgroßmutter, Großonkel, Großtante etc.

 

 

 

Ronald Mikula Bestattungsinstitut St. Anschar von 1866 GmbH
Lietbargredder 2 | 22115 Hamburg-Mümmelmannsberg | Telefon (040) 715 15 15